Hochsensibles Kind

Wir über Hochsensibilität

Von Svenja Loewe / 20. Juni 2018

„Eine Gabe ist, was dir gegeben ist-Du kannst ein Geschenk oder eine Bürde daraus machen!“  -Brigitte Schorr-

Lesen

Hochsensibilität und Autismus- gibt es Zusammenhänge?

Von Svenja Loewe / 16. Mai 2018

Immer wieder taucht bei hochsensiblen Kindern der Verdacht auf, dass sie evtl. auch autistisch sein könnten oder zumindest autistische Züge aufweisen. Hierbei geht es hauptsächlich um den Asperger Autismus, der eine bestimmte Form des Autismus-Spektrum ist. Gibt es da wirklich Zusammenhänge?

Lesen

Hochsensibilität und sensorische Integration- so hängt das zusammen

Von Svenja Loewe / 14. April 2018

Wenn ein kleines Menschlein geboren wird, muss es sich erst mal in dieser Welt zurecht finden. Dies geschieht unter anderem durch die Aufnahme, Verarbeitung und Integration von Reizen und Sinneseindrücken, die vom eigenen Körper sowie von der Umwelt aufgenommen werden. So kann der Mensch seinen Körper sinnvoll in der Umwelt einsetzen.

Lesen

Wie die Grenzen zwischen Hochsensibilität und einem Trauma verschwimmen

Von Svenja Loewe / 26. März 2018

Hochsensibilität ist ein Wesenszug, der sehr viele positive Aspekte hat. Wenn ein Betroffener jedoch stark darunter leidet, sollte man in Erwägung ziehen. dass noch etwas anderes dahinter steckt. Hier verdeutliche ich den Unterscheid bzw. die Gemeinsamkeiten mit einem Trauma.

Lesen

Hochsensibilität und frühkindliche Reflexe- wie hängt das zusammen?

Von Svenja Loewe / 17. Februar 2018

Hast Du schon mal etwas von frühkindlichen Reflexen gehört?
Das sind Reflexe, die sich schon im Mutterleib bilden und für die Geburt und die ersten Lebensmonaten lebensnotwendig sind. Dann sollten sie jedoch gehemmt werden, geschieht das nicht, hat dies oft fatale Folgen.

Lesen

Gefühlsstarke Kinder- eine Mutter berichtet

Von Svenja Loewe / 9. Februar 2018

Wenn wir an hochsensible Kinder denken, haben wir meistens eher zurückhaltende und introvertierte Kinder vor Augen. Das mag auch auf den Großteil der hochsensiblen Kinder zutreffen aber es gibt da auch noch die anderen, die extrovertierten, impulsiven Kinder, die aber ebenso sensibel und feinfühlig sind. Sie fallen oft durch emotionale Ausbrüche, besondere Willensstärke und nicht selten durch aufgedrehtes Verhalten auf nicht selten sind sie auch sehr gesellig. Oft werden diese Kinder eben deswegen nicht als hochsensibel erkannt oder ernst genommen, was sicher auch daran liegt, dass dieses Thema noch nicht so sehr bekannt ist und man auch in der Literatur nur wenig darüber findet.

Lesen

Wie Du den Alltag mit deinem hochsensiblen Kind entschleunigen kannst und warum das so wichtig ist

Von Svenja Loewe / 3. Februar 2018

Wer kennt es nicht? Die Tage sind vollgestopft mit Dingen, die wir erledigen müssen. Wir hasten von einem Termin zum nächsten und sind abends völlig ausgebrannt. Vor allem weil unser hochsensibles Kind da kaum mithalten kann und immer wieder in Überreizungssituationen kommt. Das bedeutet für das Kind und für uns selbst puren Stress. Deswegen ist es so wichtig, den Alltag an die Bedürfnisse aller Beteiligten anzupassen.

Lesen

Die 6 größten Probleme in der Schule und was deinem Kind dabei hilft

Von Svenja Loewe / 21. Januar 2018

Schule ist für hochsensible Kinder und ihre Eltern leider immer wieder ein schwieriges Thema. Manche Kinder können sich dort einfach nicht konzentrieren, andere kommen mit dem Tempo nicht mit, wieder andere werden von den Lehrern nicht richtig wahrgenommen und nicht als hochsensibel erkannt… Die Probleme können ganz unterschiedlich ausfallen. Den sieben häufigsten Schwierigkeiten und ihren Lösungen widme ich mich hier.

Lesen

Mein Kind ist hochsensibel – was nun?

Von Svenja Loewe / 17. September 2017

Meistens spüren Eltern eines hochsensiblen Kindes schon früh, dass ihr Kind irgendwie anders ist. Nicht selten ist es ein recht langer Weg bis sie auf das Thema Hochsensibilität stoßen und ihr Kind darin genau wiedererkennen. Für viele ist es ein wahres AHA-Erlebnis da sich dann so viel erklärt. Doch oft kommen dann die nächsten Fragen auf: Was können wir nun weiter tun? Brauche ich eine Diagnose-Stellung eines Arztes? Wie kann ich mein Kind unterstützen?

Hier möchte ich Dir ein paar Antworten dazu geben.

Lesen

Wie Du gelassener mit „gutem Rat“ anderer umgehen kannst

Von Svenja Loewe / 3. September 2017

„alle anderen Kinder spielen mit, nur deins nicht. Da stimmt doch was nicht!“

„Der heult auch wegen allem, du musst ihn mal abhärten!“

„Die stellt sich aber auch an, es ist doch nichts passiert. Da braucht sie jetzt aber nicht gleich so auszurasten.“

„Du verhätschelst dein Kind zu sehr, da muss er jetzt halt mal durch!“

Kommen Dir diese Aussagen bekannt vor? Fühlst Du dich immer wieder von solchen Aussagen getroffen oder gekränkt? Hier kannst Du lesen, wie es zu solchen Aussagen kommen kann und wie du es schaffst, gelassener damit umgehen zu können. 

Lesen